Anerkennungspreis
ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Salzburg Bautechnik

|

5A HBTH

Umbau der Schlosstaverne Sighartstein in Neumarkt am Wallersee

Team 90 | 5A HBTH
Stefanie Bauregger, Magdalena Hochberger, Bettina Reich
No items found.

Projekt­beschreibung

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde eine Nutzungsvariante als Veranstaltungslocation der Schlosstaverne Sighartstein in der Gemeinde Neumarkt am Wallersee ausgearbeitet. Das 3087 m² große Grundstück umfasst die Schlosstaverne sowie zwei Nebengebäude. Aktuell ist die Schlosstaverne das Zuhause der Familie Leitner. Aufgrund des historischen Flairs finden bereits kleinere Veranstaltungen vor Ort statt. Aus diesem Grund kam uns die Idee, die komplette Schlosstaverne zu einem Veranstaltungsort umzuplanen.

Im Zuge des Umbaus sollen das Erd-, Ober- und Kellergeschoss diverse Festsäle, Speisesäle, eine Bar mit Lounge sowie einen Weinkeller beherbergen. Mit dem geplanten Dachgeschossausbau entsteht ein Loft mit Galerie. Die Außenanlage umfasst ein Personalhaus, ein Außenlager mit anschließender großzügiger Terrasse und einen abdeckbaren Outdoor- Pool. Des Weiteren befinden sich mehrere Parkmöglichkeiten für Mitarbeiter und Gäste der Schlosstaverne auf dem Grundstück.

Der Umbau wird aus statischer, konstruktiver und baubetrieblicher Sicht bearbeitet. Hierbei werden Themen wie die statische Berechnung des Dachstuhls, die Polier- und Detailplanung und die Ausarbeitung des Bauablaufes behandelt.

Erdgeschoss:
Die Erschließung des Gebäudes erfolgt nord- und südseitig. Für Gäste zugänglich sind im Erdgeschoß der Empfang, die Garderobe und der Speisesaal, sowie die Sanitärräume. Die Küche und die Lagerräume befinden sich ebenfalls im EG. Eine Treppe führt ins OG, die andere in den Keller, wo sich ein Raum, der für Weinverkostungen genutzt wird, befindet.

Obergeschoss:
Über die Haupttreppe oder den freistehenden Glas-Stahllift erreicht man das Obergeschoss. Hier befinden sich zwei Veranstaltungssäle mit angrenzender Bar-Lounge, sowie ein zweiter Speisesaal. Auch in diesem Geschoss gibt es WC-Anlagen und einen Lagerraum. Die Niveauunterschiede der Säle wurden mit Rampen zur Herstellung der Barrierefreiheit ausgeglichen.

Dachgeschoss:
Das Dachgeschoss wird durch eine halbeingestemmte Holzstiege erschlossen und kann extern auch über den Lift erreicht werden. Die Wohnung im DG beinhaltet zwei Schlafzimmer, ein Badezimmer mit getrenntem WC und einen offenen Koch- und Essbereich. Den Mittelpunkt bildet der großräumige offene Wohnbereich mit einer Galerie darüber, die über eine Spindeltreppe erreicht werden kann.