ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Imst Innenarchitektur

|

4B HIHR

Spielhaus KIGA Leins

Team 03 | 4B HIHR
Moritz Kelderer
No items found.

Projekt­beschreibung

Entwurfsidee
Meine Intuition war es, den Kindern die Option zu geben, einen langen Weg ins Spielhaus zu nehmen oder einen kurzen. Die Integration der zwei Bäume war mir sehr wichtig und hat viel zur Gestaltung beigetragen.

Entwurf 01
Bei dem ersten Entwurf verfolgte ich die Idee eines Spielhauses, das nicht perfekt ist, sondern nur mit natürlichen Formen arbeitet. Der markanteste Unterschied zum finalen Ergebnis sind die Naturstämme.

Entwurf 02
Das natürliche des ersten Entwurfs hat nicht das einprägsame Auftreten, deshalb entschied ich mich einen fast komplett anderen Weg einzuschlagen. So entstand mein Konzept eines modernen Spielhauses, indem sich die beide Wege durch das Haus ziehen.

Materialisierung
Bei der Auswahl der Materialien setzte ich auf so umweltfreundliche Produkte wie nur möglich, da im Außenbereich hohe Anforderungen benötigt werden ist dies aber meist nicht umsetzbar.

Als Unterkonstruktion dienen Lärchenkanthölzer, die mit Adlers Pullex 3in1 Lasur imprägniert werden. Das bringt einen zusätzlichen Schütz vor Witterung, UV-Strahlung, Bläue, Pilz- und Insektenbefall.

Die Fassade des Spielhauses wird mit Carat HR-Platten, von Eternit in den Farben Elfenbein 7099 und Anthrazit 7024 verkleidet. Die Vorteile dieser Platten ist eine High Resistance-Beschichtung, die effektiven Schutz gegen Kratzer, starke Verunreinigungen und Graffiti aufweist. Weiters gewährleisten die Platten eine schnelle und einfache Montage.

Die Klettersteine werden aus Multiplexplatten CNC-gefräst und im Anschluss schwarz lackiert.

Die Kletternetze bestehen aus Polyhanf auch synthetische Hanf genannt, fühlt sich an wie traditionelles Hanfseil und ist dadurch bestens für den Außenbereich geeignet.

Zum Füllen der Sandkiste verwende ich einen nicht lehmhaltigen, feinen (0-2 mm Korn), gewaschenen und gesiebten Spielsand.