ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Imst Innenarchitektur

|

4B HIHR

Stool

Team 02 | 4B HIHR
Jonathan Kranebitter
No items found.

Projekt­beschreibung

Design:

Der Hocker wurde mit einem minimalistischen Gedanken entworfen, der durch seine Einfachheit die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Er sollte ein organisches Element widerspiegeln- ein elegant geformter und lebhaft entworfener Ort zum Entspannen - eine clevere und alternative Sitzmöglichkeit. Er ist in allen Bereichen des Wohnens und Lebens einsetzbar, ob Indoor oder Outdoor, ob allein freistehend oder in einer Sitzecke integriert. Um Form und Funktion zu unterstützen, sollte eine solche Art von Möbel aus nur einem verschmolzenen Objekt bestehen. Die geschwungene Form des Hockers verleiht dem eigentlich relativ harten Material einen eleganten und leichten Look. Für funktionale und optische Zwecke wurden elliptische Ausschnitte und Aussparungen auf der Sitzfläche, sowie an den Seiten beigefügt. Der Stuhl sollte stapelbar sein, wodurch die konische Grundform einen Eckpfeiler der Formgebung bildet. Als nonkonformistisches Material wurde Eternit gewählt, welches nicht nur ideale mechanische Eigenschaften aufweist, sondern auch ein Outdoor-Möbel ermöglicht.

 

Funktion:

Der Stuhl wurde so designt, dass er zu Verstauungszwecken bis zu vier Mal gestapelt werden kann. Dies kann entweder stehend oder liegend geschehen. Die elliptischen Ausschnitte an den Seiten dienen nicht nur als Handgriffe, sondern öffnen auch die Optik selbst. Die Sitzfläche besitzt Ausschnitte, welche die Luft-Zirkulation beim Sitzen unterstützen und ein unverwechselbar ergonomisches Sitzerlebnis garantieren.

 

Eternit:

Zusätzlich zu den idealen Eigenschaften von jeglichen zementbasierenden Materialien wollte ich die Idee der Nachhaltigkeit aufgreifen. In der Möbelindustrie ist das Schlüsselwort „Langlebigkeit“ eines der wichtigsten. Dank der synthetisch organischen Fasern aus Polyvinylalkohol in Kombination mit Zement und Gips, erzielt Eternit ein hohes Maß an mechanischer Festigkeit. Dies ist auch ideal für den Außenbereich geeignet und macht Eternit somit zu einem perfekten alternativen Material für Möbel. Nachhaltigkeit kann nun als Amortisation des Produkts in Kombination mit einem relativ geringen ökologischen Footprint der Möbel selbst verstanden werden.

Ein Hocker aus Eternit bringt zudem unzählige andere Vorteile mit sich. Neben dem Potenzial für die Produktion großer Mengen und niedrige Herstellungskosten, ist Faserzement nicht nur langlebig, sondern auch Energie und Rohstoffsparend in der Produktion selbst - weniger Rohstoffverbrauch, weniger Energiebedarf, weniger Abfälle. Ein Hocker aus Faserzement kann zusätzlich nach seiner Lebensdauer zu 100 % recycelt und somit in den Kreislauf des Recyclings zurückgegeben werden.