Anerkennungspreis
ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Zeltweg Bautechnik

|

4A HBTH

L'Ancora

Team 192 | 4A HBTH
Nico Schaden, Clemens Schultermandl
No items found.

Projekt­beschreibung

Idee:
Die Idee zu unserem Bauwerk entstand aus Online-Recherchen und eigenen Erfahrungen beim Raften. Bei diesen Recherchen haben wir sehr viele Bootshäuser gesehen und diese analysiert. Diese Objekte entsprachen nicht unseren Vorstelllungen. Wir haben die Vor- und Nachteile dieser gesammelt und entwarfen ein Konzept.

Durch eigene Erfahrungen beim Raften wussten wir, was ein gutes Bootshaus ausmacht.

Mit dem Design wollten wir erreichen, dass das Bootshaus modern, jedoch nicht zu aufdringlich wirkt. Das Gebäude wirkt durch die moderne Fassade modisch und zeitlos.

Im oberen Bereich, sprich dem 1.OG, hat unser Team sich für eine Fassade aus Holz entschieden. Im Erdgeschoß setzten wir auf Eternitplatten aus der Vintago-Reihe, die einzigartig für dieses Objekt zugeschnitten werden, es wird ein Unikat erstellt.

Entwurf:
Die Anordnung der Räume sowie deren Verbindung wählten wir sehr sorgfältig, um unser Konzept: „Von nass zu trocken“ zu verwirklichen. So entstand es, dass man, wenn man das Boot abgelegt hat, vom Raum zum Trocknen und Ablegen der Neoprenanzüge erst dann zu den Umkleidekabinen kommt. So wird planerisch schon verhindert, dass man mit viel nasser Kleidung in die Umkleide kommt und dort ein Feuchtigkeitsproblem verursacht.

Wichtig für uns war es, auch zwei Umkleidekabinen zur Verfügung zu stellen. Dies ermöglicht ein komfortables An- und Ausziehen von Badekleidung, die unter dem Neoprenanzug getragen wird.

Der Aufenthaltsraum im Obergeschoß war für uns eines der priorisiertesten Ziele, diesen so gemütlich wie möglich zu gestalten stand ganz oben auf unserer Liste. Dieser soll für das Wichtigste im Verein dienen: der Kameradschaft. Dieser Raum ist mittels Brücke über dem Damm oder über die außenliegende Stiege, welche mit dem Gelände verschnitten ist, erreichbar. Oben im Mitgliedsraum finden wir eine Teeküche und Sitzgelegenheiten für die Mitglieder. Hier ist weniger mehr! Denn bei größeren Events hat man im Innenraum und der großzügig gestaltete Terrasse noch genug Platz für weitere Tischgarnituren. So steht einem angenehmen „After-Show-Paddeln“ nichts im Weg!

Im Außenbereich besteht die Möglichkeit einen Grillplatz / eine Feuerstelle zu errichten und Abende bei schönem Wetter dort auszuklingen zu lassen.

Umsetzung:
Für den Entwurf verwendeten wir eine Liste aus Vor- und Nachteilen, die wir aus der Online-Recherche erstellt hatten. Zuerst aber hatten wir ein Raum- und Funktionsprogramm erstellt. Danach erstellten wir eine „Mindmap“, wo wir die Anordnung der Räume festgelegt hatten.

Nun gingen wir zu digitalen Handskizzen über, welche wir sehr oft überarbeitet haben, um DAS Bootshaus zu errichten.

Schlussendlich sind wir zu dem CAD-Programm „ARCHICAD“ gewechselt. Dort gelang es uns, unseren Handskizzen und Ideen Farbe und Form zu vergeben.

Als letztes druckten wir unser Objekt mittels 3D-Drucker.

Jetzt haben wir unsere Planung abgeschlossen. Jetzt sind Sie an der Reihe! Entscheiden Sie sich für uns!!!