Anerkennungspreis
ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Salzburg Bautechnik

|

5C HBTH

Neuplanung eines Senioren­wohnhauses im Zentrum von Thalgau

Team 01 | 5C HTBH
Simon Schmidhuber, Sasa Simunic
No items found.

Projekt­beschreibung

Im Ortszentrum von Thalgau wurde ein rundes, vierstöckiges Seniorenwohnhaus geplant. Das gewählte Grundstück ist derzeit unbebaut, jedoch werden die benachbarten Grundstücke nach und nach verbaut. Die Erschließung erfolgt über die Fuschlerstraße und alle sozialen Einrichtungen sowie auch öffentliche Verkehrsmittel und Ärzte sind schnell erreichbar. Das Grundstück ist weitestgehend eben, nur eine ca. ein Meter hohe Bodenwelle, die sich quer durchzieht, dient als Hochwasserschutz gegenüber der Fuschler Ache und muss bestehen bleiben. Erwähnenswert ist auch das rundherum schöne Bergpanorama und die Aussicht auf die ländliche Umgebung. Als Tragkonstrukt dienen große, runde Stahlbeton-Stützen, die durch das gesamte Gebäude gehen. Die Decken sind ebenfalls aus Stahlbeton und dienen zur Aussteifung. Als vorgehängte Fassadenelemente werden eigens angefertigte Paneele aus beschichtetem Faserzement verwendet.

Weiters befindet sich straßenseitig eine Lärmschutzwand, welche aus Faserzementplatten besteht. Diese leitet den Straßenlärm ab und erschafft im Innenhof eine Ruhezone. Die Löcher in den Faserzementplatten dienen einerseits der optischen Gestaltung, andererseits wird durch eine dahinterliegende Begrünung unteranderem auch ein Lebensraum für Insekten geschaffen.

Da das Erdgeschoss der Neuplanung bis auf die Stützen nur im ebenen Gelände aufliegt, bleibt der Hochwasserschutz unverändert. Weiters sind im Erdgeschoss allgemeine Räumlichkeiten und ein Freiluftkino an der Glasfassade des Innenhofes. Diese Leinwand ist von jedem Geschoss rundherum und vom Park im Innenhof gut einsehbar und ist ein Highlight zur Unterhaltung der Bewohner oder anderer Veranstaltungen.

In den oberen Geschossen befinden sich pro Ebene acht Bewohner-Einheiten für ein bis zwei Personen und mehrere Gemeinschafts- und Personalräume. In jedem zweiten Regelgeschoss springt die Decke im Bereich des Aufenthaltsraumes zurück, so wird ein Lauftraum erzeugt.

Downloads

Plakat