1. Preis
ÜbersichtZur Übersicht
Projekt jetzt teilen

HTL Villach Hochbau

|

5A HBTH

Stadthotel in Klagenfurt

Team 05 | 5A HBTH
Stefan Kogler
No items found.

Projekt­beschreibung

Im Stadtkern von Klagenfurt, genau gegenüber dem Dom, befindet sich eine Baulücke, die mit einem hochwertigen Stadthotel für Geschäftsreisende wie auch Familien geschlossen werden soll. Die Erhaltung des städtebaulichen Charakters gegenüber dem Klagenfurter Dom sowie die Kombination mit moderner Architektur führten zu einem Baukörper mit historischem Grundgerüst, der jedoch durch große Glasflächen die dahinterliegenden Hotelzimmer mit der Außenweltv erbindet.

Das Hotel wird im Erdgeschoss durch eine einladende, raumhohe Glastüre betreten. Hinter dieser Glastüre befindet sich die Lobby mit einem kleinen Café und einer Rezeption. Das Gebäude bildet sich U-förmig um einen Innenhof mit Terrasse sowie einem Teich aus. Gegenüberliegend befinden sich der Restaurantbereich sowie Fitness und Massageräume, die dem Gast den nötigen Wohlfühlfaktor geben sollen.

Das erste und zweite Geschoß ist mit großzügigen und einladenden Hotelzimmern ausgestattet. Im Dachgeschoß befinden sich zwei Suiten sowie eine Dachterrasse mit anschließender Bar. Mit der zum Klagenfurter Dom ausgerichteten Fassade wurde versucht, eine Verbindung zwischen der historischen Altstadt und den Anforderungen an ein modernes Hotel zu schaffen. Die vorspringenden Fensterkästen sollen die Fassade beleben und dem Gebäude einen Charakter verschaffen. Um der vorgegebenen Dreigeschoßigkeit, welche durch die Trauflinie bestimmt ist, entgegenzuwirken, wurde das Erdgeschoß mit dem Eingangsportal zurückversetzt. Dies bietet einerseits Witterungsschutz und ein Vordach, andererseits unterbricht es die Fassade und lässt somit die diagonal angeordneten Fensterkästen besser erscheinen.

Für die zum Dom ausgerichtete Fassade wurden als Deckmaterial die Avera Largo Fassadenplatten von Eternit gewählt. Die lebendige Oberflächenoptik und die farbigen Unterschiede von Platte zu Platte runden das Konzept der Fassade ab.

Zur Dacheindeckung wurde ebenfalls auf ein Produkt der Firma Eternit gesetzt. Die rechteckigen, schwarzen Dachplatten und die anthrazitfarbenen Rahmen des Glasdaches sollen einen nahtlosen Übergang von Dach zu Glas bieten. Das Gebäude erschließt sich in einer U-Form um einen Innenhof, in den von drei Seiten eingesehen werden kann.

Eine Terrasse, direkt anschließend an den Restaurantbereich, bietet einen hervorragenden Platz zum Frühstücken. Für ein gutes Klima im gesamten Innenhofbereich ist ein Teich vorgesehen, der von ausreichend Pflanzen umgeben ist. Der Innenhof bietet somit für alle Hotelgäste einen Wohlfühlort, auf den man auch gerne von den darüberliegenden Hotelzimmern hinunterschaut.